Sievers Audio Design

Messtechnik



Um Messungen der Raumakkustik oder von Frequenzgängen im Zuge der Entwicklung vorzunehmen ist relativ wenig Hardware erforderlich.
Zunächst ist ein geeignetes Mikrofon erforderlich:
Diesess sollte in der Lage sein, den Frequenzbereich von 20 - 20000 Hz abzudecken.
Hierbei kommt es nicht einmal auf besondere Linearität an.
Entscheidend ist, die Fehler des Mikrofones zu kennen um diese in der Messanordnung zu korrigieren.
Einige Hersteller liefern hierfür bereits fertige Kalibrierungsdateien zu jedem Mikrofon mit.
Da auch Mikrofone Serienstreuungen haben, muss diese Datei für jedes Mikrofon individuell erstellt werden.

Auch die Soundkarte muss kalibriert werden, da auch diese individuelle Fehler im Frequenzgang erzeugen.
Die hierfür durchzuführende Loopback Messung hat bei der Verwendung von USB Mikrofonen eine entscheidende Schwäche.
Bei dieser Messung wird der NF Ausgang mit dem NF Eingang verbunden und eine Über alles Korrektur erstellt.
Ob der Fehler jetzt von Aus-, oder Eingang verursacht wird ist dabei nicht fesstzustellen.
Da USB Mikrofone den NF Eingang des Rechners aber nicht verwenden, ist unklar ob die Kalibrierung
korrekte Ergebnisse liefert, da NF Eingänge an Notebooks gerne mal einen Pegelfehler von -5 dB bei 20 kHz haben.
Das würde dann zu einem Messfehler von +5 dB führen.
Alternative hierzu ist die Verwendung einer Soundkarte ohne Pegelfehler wie diese in der Studiotechnik zum Einsatz kommen.

Ich persönlich verwende für Messungen eine ESI Maya 44+ Soundkarte und das UMIK 1 von Mini DSP.
Die ESI Soundkarte hat eine Linearität am NF Ausgang laut Hersteller von +0 bis -0,2 dB von 5 - 24000 Hz.
Und zusätzlich ist diese noch ein ausgezeichneter Kopfhörerverstärker inklusive Toslink Ausgang.
Digitale Ausgänge an PC's sind im Normalfall fehlerfrei im Frequenzgang und können bedenkenlos
ohne Kalibrierung verwendet werden.
Externe Soundkarten mit Toslink Ausgang gibt es von vielen Herstellern bereits ab ca. 25 Euro

Um Impedanzmessungen zu erstellen wird eine sehr einfache Messanordnung benötigt.



Wenn mit einem normalen Notebook gemessen werden soll (und kann), werden nur 2 kurze Klinkenkabel und ein Widerstand mit 100 Ohm benötigt.
Das Notebook benötigt hierfür einen Stereo Eingang, das hat nicht jedes Modell.
Auch in diesem Fall kann man sich mit einer preiswerten externen USB Soundkarte behelfen.